Teil I (Vortrag)

Der Vortrag dauert nicht lang genug – was ist nun?

Die ersten 15 Minuten der Prüfung gehören dir. Du kannst dir eine Uhr oder einen Wecker mit in den Prüfungsraum nehmen, um dich zeitlich zu orientieren. Wenn du trotzdem deutlich eher fertig bist, nimm dir noch einmal die Aufgaben zur Hand und prüfe, ob du dem Operator entsprechend umfangreich und tiefgehend genug geantwortet hast. 

Die Lehrer haben zwar die Möglichkeit, nachzufragen. Dies beschränkt sich aber in der Regel darauf, dich noch einmal zu einer Fragestellung oder vielleicht im Kontext zu der Aufgabe zu einem Material zu lotsen, was noch unzureichend analysiert wurde. 

Sollte dir wirklich nichts mehr einfallen, werden dich die Lehrer fragen, ob sie nun zum zweiten Prüfungsteil übergehen können. Das muss nicht zwingend ein schlechtes Zeichen sein. Es gibt immer wieder Schüler, die schnell sprechen und präzise strukturiert präsentieren können und trotz der Fülle an Inhalt eher fertig sind. 

„Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit: Geborenwerden und Sterben, Pflanzen und Ausreißen, Töten und Heilen, Niederreißen und Aufbauen, Weinen und Lachen, Klagen und Tanzen, Steinewerfen und Steinesammeln, Umarmen und Loslassen, Suchen und Finden, Aufbewahren und Wegwerfen, Zerreißen und Zusammennähen, Schweigen und Reden, Lieben und Hassen, Krieg und Frieden.“

‭‭Prediger‬ ‭3:1-8‬ ‭HFA‬‬

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.