Für Lehrer

Muss ein Erwartungsbild erstellt werden?

Vielen Lehrerinnen und Lehrern erscheint diese Frage vielleicht überflüssig, da dies für sie selbstverständlich ist. Dennoch kostet ein gutes und korrektes Erwartungsbild Zeit und Kraft. Muss also für die mündliche Abiturprüfung im Fach Geographie ein Erwartungsbild erstellt werden?

Die kurze Antwort darauf ist ‘Ja’. Für den ersten Teil der Prüfung wird das Erwartungsbild sogar mit eingereicht und durch die Fachprüfungskommission geprüft und genehmigt.

Die Aufgabenvorschläge enthalten auch fachbezogene Anforderungen an die Lösung der Aufgabe zum Vortrag des Prüfungsteilnehmers. 

VwV Durchführung Oberstufe und Abiturprüfung, 2018

Die erwarteten Prüfungsleistungen sind unter Berücksichtigung der Kompetenzen und unter Angabe der Anforderungsbereiche darzustellen. Hilfreich dabei ist ein Blick auf die Bewertungskriterien.

Im Beitrag: “Wie sollte das Erwartungsbild aussehen?”(folgt noch) werden weitere Tipps zur Gestaltung eines Erwartungsbildes gegeben. Empfehlung hinsichtlich der Ausführlichkeit: Nicht so knapp wie bei schriftlichen Abiturprüfungen üblich und nicht so ausführlich wie in den Stark-Heften.

Für das Prüfungsgespräch im zweiten Teil der Prüfung kann ein Erwartungsbild vorbereitet werden, einige Schulen lassen sich dies von den Lehrern gemeinsam mit den Fragen sogar einreichen. Dies wird allerdings von vielen Lehrern und Fachberatern kritisch gesehen, da es sich um ein Prüfungsgespräch handelt, welches in sehr unterschiedliche Richtungen gehen kann. Durch einen zu eng gefassten Frageleitfaden kann hier die Flexibilität eingeschränkt werden. Die Vorbereitung von Themenschwerpunkten, von Beispielfragen (und Erwartungsbildern) und aufbereiteten Materialien ist dennoch zu empfehlen. Beispiele dazu finden sich hier.

Zusammengefasst gilt:

Hinweise für Schülerinnen und Schüler

Ein durch deinen Fachlehrer eingereichtes und von der Fachprüfungskommission genehmigtes Erwartungsbild ist Teil der Qualitätssicherung der mündlichen Abiturprüfung. Zu einfache oder zu schwere, zu umfangreiche oder außerhalb des Lehrplans befindliche Themen werden so entdeckt und können korrigiert werden. Damit bist auch du auf der sicheren Seite.

Für die Vorbereitung auf die Prüfung helfen dir die Erwartungsbilder weiter. So kannst du nach Bearbeitung von Aufgaben abgleichen, ob du das Erwartete herausgefunden hast oder wesentliche Teile fehlen. Leider liegen Selbst- und Fremdeinschätzung oft nicht so nah beieinander, da hilft ein Feedback vor der Prüfung für die eigene Weiterentwicklung. Bei vielen Beispielthemen für Teil I und II findest du daher auch Erwartungsbilder. Diese sind mitunter recht allgemein oder beispielhaft gehalten. In Abhängigkeit von deinem Geographieunterricht ist es möglich, dass dein Lehrer bei ähnlichen Aufgaben weniger oder mehr von dir abverlangt.

Weitere Informationen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.