Rahmenbedingungen

Wie ist der Ablauf der Prüfung geregelt? 

Mündliche Prüfungen sind Einzelprüfungen mit einer Dauer von in der Regel jeweils 30 Minuten. Sie bestehen zu etwa gleichen Teilen aus dem Vortrag des Prüfungsteilnehmers und einem Prüfungsgespräch zu anderen Schwerpunkten. Die Aufgaben für den Vortrag werden dem Prüfungsteilnehmer schriftlich zur Vorbereitung in der Regel 20 Minuten vor Prüfungsbeginn übergeben.

An vielen Schulen läuft dies beispielsweise dann so ab:

Unmittelbar vor der Prüfung

Du kommst hoffentlich ausgeschlafen, gut vorbereitet, in angemessener Kleidung und pünktlich in deiner Schule an und nimmst im Wartebereich vor dem Prüfungsbereich Platz. Dort wartest du, bis du von der Aufsicht des Vorbereitungsraumes abgeholt wirst. Sollte dich niemand abholen, liegt das meist an dir (z. B. falscher Ort, falscher Tag, falsche Uhrzeit, …) ganz selten aber an anderen Umständen (z. B. kurzfristiger Ausfall eines Lehrers) – beides hat es wohl schon gegeben. Versuche in dem Fall Kontakt mit dem Sekretariat oder einem Lehrer deiner Schule aufzunehmen bzw. versichere dich, dass du richtig bist. Im Normalfall wirst du rechtzeitig abgeholt und in das Vorbereitungszimmer gelassen. Jegliche Hilfsmittel, Taschen, Smartphones usw. bleiben draußen bzw. an einem gesonderten Ablageort. Etwas zu Trinken und eine Uhr (keine Smartwatch) oder einen Wecker mitzunehmen ist normalerweise okay.

Im Vorbereitungszimmer

Nach der Frage, ob du dich gesundheitlich in der Lage fühlst, die Prüfung zu absolvieren (dies musst du in der Regel schriftlich bestätigen), ziehst du einen der Umschläge. Wird der Vorbereitungsraum für mehrere Prüfungen genutzt, solltest du darauf achten, nicht aus Versehen einen Umschlag bspw. der Ethikprüfung zu ziehen. Der aufsichtsführende Lehrer wird da aber einen Blick drauf haben. Mindestens drei Umschläge sollten dir noch zur Wahl stehen.

Du öffnest dann den ausgewählten Umschlag und prüfst ihn auf Vollständigkeit. Im Anschluss daran beginnt deine Vorbereitungszeit (in der Regel 20 min). Je nach Thema und Aufgabenstellung wirst du die bereitgestellten Hilfsmittel (z. B. Atlanten) und Materialien in die Bearbeitung der Aufgaben einbeziehen. Die Zeit wird nicht ausreichen, alle Antworten auszuformulieren, notiere dir nur die wesentlichsten Stichpunkte. Skizzen oder Schemata, die du verwenden willst, kannst du dir ebenso aufzeichnen.

Mitunter kommt in der Zeit ein Mitglied der Fachprüfungskommission und schaut, welches Thema du gezogen hast. Dies beeinflusst (je nach Vorgehensweise deines prüfenden Lehrers) mitunter die im Prüfungsraum bereitgestellten Materialien oder im zweiten Prüfungsteil anstehenden Fragen. Nach etwa 20 min wirst du dann vom Vorsitzenden der Fachprüfungskommission abgeholt und in das Prüfungszimmer mitgenommen. Du kannst deine Aufzeichnungen aus dem Vorbereitungsraum mitnehmen.

Im Prüfungsraum – dein Vortrag (Einsprechthema)

Nach kurzer Begrüßung ist die Bühne für dich freigegeben. Schau dich aber ruhig kurz um: Welche Materialien sind im Raum verfügbar? Hängt eine Karte, die genutzt werden kann? Liegen Atlanten bereit, die du nutzen möchtest? Ist ein verwendetes Material noch einmal visualisiert? Kann eine Tafel genutzt werden? Vielleicht kann dir etwas davon den Vortrag erleichtern. Dann beginnst du deinen 15-minütigen Vortrag und fesselst die Zuhörer mit deinen Ausführungen. Als Einstieg bietet sich eine Lokalisierung des Raumes an; nutze ggf. die Wandkarte. Wenn du mit deinem Vortrag fertig ist, sag es den Prüfern. Sollte noch Zeit sein, können diese noch Impulsfragen stellen.

Im Prüfungsraum – Prüfungsgespräch

Anschließend, also nach etwa 15 Minuten wechseln Thema und Form, das Prüfungsgespräch steht an. Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht viel, nun werden deine Prüfer dir Fragen zu verschiedenen Themen stellen, dich Materialien sichten und auswerten lassen und gezielte Nachfragen stellen, sollten Sachverhalte nicht präzise formuliert worden sein. Versuche dabei die Themen umfassend aufzugreifen und zu erläutern. Nach weiteren 15 Minuten hast du es geschafft und du wirst vor das Prüfungszimmer gebeten.

Nach der Prüfung

Nun berät die Fachprüfungskommission, wie deine Leistung bewertet werden soll. Ist eine Entscheidung gefallen, wirst du wieder in den Prüfungsraum gerufen und dir wird das Prüfungsergebnis, auf Nachfrage mit einer kurzen Begründung, mitgeteilt. Danach kannst du ggf. deine Tasche oder andere Sachen wieder entgegennehmen und den Nachhauseweg antreten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.